Personale Leibarbeit, Tomke Weymann
Personale Leibarbeit, Tomke Weymann
Personale Leibarbeit, Tomke Weymann

Personale Leibarbeit

Berühren und Berührtsein haben vom Anfang bis zum Ende unseres Lebens
eine nachhaltige Wirkung auf uns.

K.G. Dürckheim hat diese Bedeutung von Berührung in die Initiatische Therapie aufgenommen: Er entwickelte Personale Leibarbeit als eigenen therapeutischen Ansatz. Dabei unterschied er zwischen dem „Leib, der ein Mensch ist“ und dem  „Körper, den ein Mensch hat“. Leibarbeit bezieht sich von vornherein auf die  umfassende person-bezogene Bedeutung unseres Leibes.
Unser unverwechselbares Fühlen, Denken, Erkennen, Handeln, Erinnern, 
Ruhen und Hoffen, Lieben geschieht in und mit ihm.



Es geht in der Personalen Leibarbeit um die achtsame und feinfühlige Wahrnehmung unseres Leibes. Sie geschieht mit der Berührung mit den Händen,
einer uralten menschlichen Geste.
Ein Raum kann sich auftun, in dem das Gemeintsein unserer ganzen Person spürbar wird. Vergessene oder unerkannte Seelenräume können dabei
Klärung und Einbindung erfahren.

Zur Personalen Leibarbeit gehört wie zu der Arbeit mit Geführtem Zeichnen
das begleitende Gespräch.
Personale Leibarbeit findet überwiegend im Rahmen von Einzelstunden statt.